Kostenrechnung - Flexkost® ab 2015 IntarS Coburg> Produkte zur Kostenrechnung> FK 11 Prozesskonforme flexible Plankostenstellenrechnung

Prozesskonforme Kostenstellenrechnung und Leistungsrechnung

FK 11 Kostenstellen-, Leistungs- und Prozesskostenrechnung

Die branchenunabhängige, mandanten-, mehrplatzfähige und mehrsprachenfähige Kostenstellenrechnung ist das Kernstück der Gemeinkostenkontrolle. Sie erfüllt die betriebswirtschaftlichen Anforderungen an eine Ist-, Plan-, Teil-, Prozess- und Vollkostenrechnung. Durch den modularen Aufbau kann das Programm auf die Anforderungen der Kunden ausgerichtet werden, ohne den Kunden in der Vororganisation zu überfordern. Es können verschiedene Abrechnungs-, Zeitraum- und Planungsvarianten unterstützt werden. Die Kosten und Leistungen können auf Kostenstellen, Bezugsgrößen, Teil- und Hauptprozessen und / oder Aufträgen ausgewertet werden. Die Integration eines List-, Bildschirm- und Feldgenerators ermöglicht die Anpassung an individuelle Bedürfnisse. Es kann sowohl modular mit den vorhandenen Fremdprogrammen, wie auch in der Softwarefamilie Flexkost ® eingesetzt werden.

FK11. 100 Grundmodul IST - BAB

Das Grundmodul enthält die Stammdaten- und die Benutzerverwaltung und den Ist- BAB. Mit der Kostenarten-, Kostenstellen- und Leistungsrechnung werden die Istkosten kontrolliert und die Istkostensätze der Kostenstellen und Bezugsgrößen (Anlagen-, Maschinengruppen, Teil- und Hauptprozesse ) ermittelt. Alle Arten von Innerbetrieblicher Leistungsverrechnung werden unterstützt. Die Istkosten können, von ihrer Art her, Bewegungen aus der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, Abgrenzungen, Kosten der Innerbetrieblichen Leistungsverrechnung oder kalk. Kosten sein. Ein Einzelbelegnachweis unterstützt die Kostenanalyse .

FK11. 200 Plan - BAB und Soll - Ist - Vergleich

Wesentliche Controllinginstrumente stellt dieses Modul für den Kostenrechner bereit. Das Programm erstellt den Plan-BAB nach Kostenstellen und Kostenarten, den monatlichen Soll-Ist-Vergleich und beinhaltet die Kostenstellen- / Bezugsgrößen- und Kostenartenplanung. Wahlweise können die Planungs-, Planungsvarianten- und Abrechnungsperioden festgelegt werden. Eine parameterisierbare ABC - Abweichungsanalyse mit Zugriff auf den Einzelnachweis ist ein wichtiger Bestandteil dieses Controllinginstrumentariums. Der Soll-Ist-Vergleich dient der Kostenkontrolle und ermittelt die Verbrauchsabweichung durch Gegenüberstellung der Soll- mit den Istkosten auf Kostenstellen- oder Bezugsgrößenbasis.

FK11. 400 Anlagenkartei

Die Anlagenkartei ist die Datenbasis für die Kalk. Abschreibungen und Zinsen auf das Anlagevermögen, Kalk. Reparatur- und Ersatzteilkosten. Diese Plankosten werden in die Kostenplanung / Budget übernommen. Basis dafür sind wahlweise die Wiederbeschaffungswerte, individuelle Zeitwerte oder Anschaffungs-/Herstellkosten der Anlagen. Die mitgelieferten Indexreihen des Statistischen Bundesamtes ermöglichen die Ermittlung von anlagenspezifischen Wiederbeschaffungswerten. Für die zukünftigen Folgejahre sind mittels Trendrechnung die Indizes hochgerechnet. Dies ermöglicht eine Wertermittlung der Wiederbeschaffungswerte von vier weiteren Jahren nach dem aktuellen Wirtschaftsjahr für die mittelfristige Unternehmensplanung. Für die Ermittlung der Afa und Zinsen werden alle gängigen Methoden angeboten, so daß der Benutzer zwischen theoretischen und pragmatischen Ansätzen wählen kann.

FK11. 500 Innerbetriebliche Auftragsabrechnung

Die Auftragsabrechnung hat den Zweck, Erlöse, Kosten und Leistungen gegliedert nach Auftragsarten und Aufträgen zu sammeln. Die Bewertung kann zu Plan-, monatlichen und kumulierten Istkostensätzen erfolgen. Für die Analyse ist der Zugriff auf Einzelposten und Einzelleistungen vorhanden.

FK11. 600 Budgetgenerierung

Nach einer exakten Erstplanung der Plankosten kann es aus Wirtschaftlichkeits- und Zeitgründen sinnvoll sein , im nachfolgenden Jahr für den größten Teil der Kostenarten Istkosten als Basis für das zukünftige Budget anzusetzen. Das aus Istkosten generierte Budget wird mit Preis - und Tarifsteigerungen umgewertet und die relevantesten Verbrauchsabweichungen der Vorperiode bearbeitet. Dies ist die schnellste Methode, um Standardplankosten zu ermitteln. Die Aufteilung nach proportionalen und fixen Anteilen wird maschinell nach einer Referenzplanung durchgeführt.

FK11. 900 Mehrmandantenversion

Die Mehrplatzversion wird für eine unbegrenzte Anzahl von Mandanten freigeschaltet.

Kostenrechnung und Controlling für den Mittelstand mit FlexKost® ab 2015 mit der ERP Software InterS in Coburg

Rund 500 Projekte im In- und Ausland versetzen uns in die Lage, für den Mittelstand Kostenrechnung- und Controlling-Lösungen zu implementieren, die notwendige Ablauf- und Aufbauorganisation dafür aufzubauen und sicherzustellen.

Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Beratern

Unsere geschichtliche und persönliche Verbindung zu Dr. hc. H.G.Plaut und Prof. Dr. Wolfgang Kilger (+) und Prof. Dr. Wolfgang Männel (+) verpflichtet uns, den Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis ständig aktuell zu pflegen. Insbesondere haben wir in den letzten Jahren die praktische Nutzanwendung der prozesskonformen flexiblen Grenzplankostenrechnung in vielen Kundenprojekten erfolgreich umgesetzt.