FK 15 Anlagenbuchhaltung

Die branchenunabhängige, mandanten- und mehrplatzfähige Anlagenbuchhaltung unterstützt alle Belange der Anlagenverwaltung im steuerlichen, betriebs- und versicherungswirtschaftlichen sowie den technischen Bereich bei der Verwaltung aller Arten von Anlagegütern. Es werden sämtliche gesetzlich zugelassenen Buchungsvorfälle und Abschreibungsarten unterstützt. Die freie Wahl des Geschäftsjahres, die gleichzeitige Bearbeitung von mehreren Perioden und die Integration eines List-, Bildschirm- und Feldgenerators ermöglichen die Anpassung an individuelle Bedürfnisse. Es kann sowohl modular mit den vorhandenen Fremdprogrammen, wie auch in der Softwarefamilie FlexKost eingesetzt werden. Das Programm ist derzeit bei ca. 350 Mandanten im Einsatz. Das Programm ist durch einen Wirtschaftsprüfer testiert.

FK15. 100 Grundmodul

Das Grundmodul enthält die Stammdaten- und die Benutzerverwaltung. Damit können alle Buchungsvorfälle sowie die Monats- und Jahresabschlüsse durchgeführt werden. Es werden alle gesetzlichen Abschreibungsmethoden unterstützt. Für die Buchhaltung, den Steuerberater und das Finanzamt werden die entsprechenden Auswertungen bereitgestellt. U.a. der Anlagenspiegel nach HGB, die Entwicklung des Anlagevermögens, die Anlagenkarte, welche über sämtliche Bewegungen Auskunft gibt, die ein Anlagengut betreffen, Auswertungen nach Konten, KST, Kostenstellenbereichen, Brandabschnitte, Verteilung auf KST e.t.c.. Die Datenbestände für den Bereich Steuer-, Handelsrecht, Betriebs-, Versicherungswirtschaft und Technik können unabhängig voneinander bearbeitet und ausgewertet werden. Der Bereich Controlling wird durch hierarchische Auswertungen und die Abschreibungsvorschau unterstützt. Wiederholbare Jahres- und Monatsabschlüsse und zwei offene Wirtschaftsjahre sichern die in der Anlagenbuchhaltung notwendige Flexibilität. Eine zeitlich unbegrenzte Abschreibungsvorschau unterstützt den Anwender im Bereich der Planung.

FK15. 200 Anlagenkartei

Die Anlagenkartei ist die Erweiterung der Datenbasis für die Kalk. Abschreibungen und Zinsen auf das Anlagevermögen, Kalk. Reparatur- und Ersatzteilkosten. Diese Plankosten werden in die Kostenplanung / Budget übernommen. Basis dafür sind wahlweise die Wiederbeschaffungs-, individuelle Zeitwerte oder Anschaffungs-, Herstellkosten der Anlagen. Die mitgelieferten Indexreihen des Statistischen Bundesamtes ermöglichen die Ermittlung von anlagenspezifischen Wiederbeschaffungswerten. Für die zukünftigen Folgejahre sind mit einer Trendrechnung die Indizes hochgerechnet. Dies ermöglicht die Ermittlung der Wiederbeschaffungswerte von vier weiteren Jahren nach dem aktuellen Wirtschaftsjahr für die mittelfristige Unternehmensplanung. Für die Ermittlung der Afa und Zinsen werden alle gängigen Methoden angeboten, so daß der Benutzer zwischen theoretischen und pragmatischen Ansätzen wählen kann.

Mit diesem Modul werden ebenfalls die versicherungsrelevanten Auswertungen für die Schwachstrom- und Feuerversicherung erzeugt.

FK15. 300 Betr.wirtsch. – Nutzungsdauerkatalog

Der betriebswirtschaftliche Nutzungsdauerkatalog dient zur Unterstützung der Kostenplanung bei der Festlegung der betriebsüblichen technischen und zeitlichen Nutzungsdauern. Das Programm enthält das Ergebnis von 25 Jahren Praxiserfahrung in diesem Bereich. Sie können auf Vorschläge von derzeit 3.500 Anlagetypen mit Zuordnung zu den Indexreihen und den Nutzungsdauern zugreifen. Mit der Bestimmung der technischen und wirtschaftlichen Nutzungsdauer und der Zuordnung zu Index - Reihen (Preisreihen des Statistischen Bundesamtes) zu den Anlagegütern erzeugt das Grundmodul die kalk. Kosten. Dies sind kalk. Abschreibungen, Zinsen, Reparatur- und Ersatzteilkosten. Das Modul ist auch zur Kostenstellenrechnung ( FK 11) lieferbar.

FK15. 400 Zeitwertermittlung von Anlagen

Das Modul unterstützt die kurz-, mittel- und langfristige Investitionsplanung. Es werden für Inventarnummer, Kostenstellen und Indexgruppen die Werte und die wahlweisen Zeiträume für die Ersatzinvestitionen ermittelt. Die Ermittlung des Zeitwertes erfolgt auf der Basis des Wiederbeschaffungswertes vermindert um die Afa: Die Afa wird pro Inventarnummer wahlweise geometrisch oder arithmetisch degressiv auf der Basis von betriebsüblichen Nutzungsdauern ermittelt. Der Wiederbeschaffungswert kann durch anlagenspezifische Korrekturfaktoren verändert werden. Das Modul ist auch zur Kostenstellenrechnung ( FK 11 ) lieferbar.

FK15. 900 Mehrplatz- und Mehrmandantenversion

Das Modul macht die Anlagenbuchhaltung mehrplatz-, netz- und mehrmandantenfähig. Die Anzahl der Mandanten und der Benutzer ist unbegrenzt.

FK15. 950 Wartungs- und Updatevertrag

Die Kosten für einen Wartungsvertrag betragen 15 % der Lizenzgebühren per anno. Die Wartung wird per Hotline oder per Datenfernübertragung durchgeführt. Gegebenenfalls wird auch beim Kunden vor Ort das Problem gelöst.

Laufende Änderungen und Verbesserungen sind in der Updateleistung eingeschlossen. Diese Leistung ist unabhängig von der Anzahl der Mandanten und Benutzer.

Kostenrechnung und Controlling für den Mittelstand mit FlexKost® ab 2015 mit der ERP Software InterS in Coburg

Rund 500 Projekte im In- und Ausland versetzen uns in die Lage, für den Mittelstand Kostenrechnung- und Controlling-Lösungen zu implementieren, die notwendige Ablauf- und Aufbauorganisation dafür aufzubauen und sicherzustellen.

Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Beratern

Unsere geschichtliche und persönliche Verbindung zu Dr. hc. H.G.Plaut und Prof. Dr. Wolfgang Kilger (+) und Prof. Dr. Wolfgang Männel (+) verpflichtet uns, den Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis ständig aktuell zu pflegen. Insbesondere haben wir in den letzten Jahren die praktische Nutzanwendung der prozesskonformen flexiblen Grenzplankostenrechnung in vielen Kundenprojekten erfolgreich umgesetzt.